AKTUELLE MITTEILUNGEN in Zeiten der Corona-Pandemie

Liebe Mitglieder unserer evangelischen Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Windsbach,

die durch das Corona-Virus ausgelöste Katastrophensituation erschüttert uns alle.
Unser Verhalten in der nächsten Zeit erfordert Einschränkungen in vielen Lebensbereichen, Rücksichtnahme und große Vorsicht, damit die Ausbreitung des gefährlichen Virus verlangsamt werden kann.

Unser Pfarrkapitel folgt den Empfehlungen unserer Kirchenleitung und hat folgende Hinweise für unser kirchliches Leben im Dekanatsbezirk Windsbach erarbeitet:

1)    Wichtig: Wir sind für Sie da! Wenden Sie sich mit Ihren Anliegen an Ihre Pfarrerin/Ihren Pfarrer.
2)    Öffnungszeiten Pfarrbüros:
In allen Büros ist zu den üblichen Öffnungszeiten jemand telefonisch oder per Email erreichbar. Publikumsverkehr ist strikt auf seelsorgerliche Ausnahmesituationen begrenzt.
3)    Telefonische Erreichbarkeit der Seelsorgerinnen und Seelsorger ist zu jeder Zeit gegeben. Bitte rufen Sie in Ihrem Pfarramt an. Entweder ist gleich jemand am Apparat oder ein Anrufbeantworter teilt Ihnen mit, unter welcher Nummer Sie jemanden erreichen können. Wenn Sie Fragen haben, Zuspruch brauchen oder wenn Hilfe in irgendeiner Form benötigt wird: Wir sind für Sie da! Daneben weisen wir auch auf die Telefonseelsorge hin: Tel. 08001110111.
4)    Trauerfall: Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen finden statt, mit folgenden Einschränkungen: nur im engeren Familien- und Freundeskreis, am besten im Freien. Es finden etwas kürzere liturgische Handlungen (Lesung, Gebet, Vaterunser) statt, keine sehr langen Trauergottesdienste. Instrumentalmusik ist möglich, gemeinsames Singen unterbleibt wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr.
5)    Taufen und Trauungen werden verschoben, ebenso die Konfirmationen, wobei in die alternative Terminfindung zu gegebener Zeit natürlich die Eltern und die Kirchenvorstände einbezogen werden.
6)    Alle Gruppen, Kreise, Kirchen- und Posaunenchöre, Konfirmandenunterricht und Veranstaltungen und Konzerte entfallen wegen der hohen Ansteckungsgefahr bei Versammlungen.
7)    Gottesdienste werden bis auf weiteres ausgesetzt. Wir weisen darauf hin, dass an jedem Sonntagvormittag im ZDF ein Fernsehgottesdienst ausgestrahlt wird, sowie im Rundfunk (Bayern 1) um 10.00 Uhr eine Radioandacht. Ebenso verweisen wir auf das Programm von BibelTV und ERF oder die Andachten auf Radio8. Wir bitten Sie, in der Zeit der Krise auf diese Möglichkeiten auszuweichen. Auch wir werden in diesem Bereich weitere eigene Formate entwickeln. Beachten Sie dazu die Informationen auf der Dekanatshomepage.
8)    Die Kirchen sind wie gewohnt offen. Es gibt die Möglichkeit zum persönlichen Gebet und zum Endzünden einer Kerze.
Wir laden dazu ein, gemeinsam zur gleichen Zeit, aber Zuhause, zu beten. Um 18.00 Uhr läuten in den Gemeinden die Glocken zum persönlichen Gebet, bei dem man sich mit vielen anderen verbunden wissen darf. So beten wir nicht zusammen an einem Ort, aber dennoch miteinander. Es wird auch eine kurze Form des Gebets als Andachtsblatt zur Verfügung gestellt, mit dessen Worten gebetet werden kann. Vorlagen für das Mitbeten und die eigene Andachten werden verteilt. Bei Interesse bitte auch im Pfarramt telefonisch nachfragen.
9)    Kontakt halten: Über die Medien – also:  Telefon, e-mail, whatsapp-Gruppen,  virtuelle Konferenzen sowie die Homepage des Dekanatsbezirkes – bleiben die Haupt- und Ehrenamtlichen der Kirchengemeinden untereinander und mit möglichst vielen Gemeindemitgliedern in Kontakt.
10)    Praktische Hilfe: bitte melden Sie sich telefonisch in Ihrem Pfarramt, wenn Sie praktische Hilfe, z.B. im Blick auf Einkäufe, benötigen.
11)    Auf unserer Homepage finden Sie im Internet unter www.dekanat-windsbach.de aktuelle Informationen; ebenso auf der Homepage Ihrer Kirchengemeinde. Außerdem regelmäßig eine Andacht über ein Bibelwort, dazu ein Lied und ein Gebet. Sie wollen Trost und Zuversicht aus Gottes Wort schenken und darin erinnern, dass wir an Sie denken und für Sie beten.
12)    Kindertagesstätten in evangelischer Trägerschaft: Hier gelten die Maßnahmen, die von staatlicher Seite her angeordnet sind.


„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit“ (2. Tim. 1, 7)

Wir grüßen Sie alle ganz herzlich, bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Dekan Klaus Schlicker
mit dem gesamten Pfarrkapitel im Dekanat Windsbach

Stand: 16.03.2020, 20.00 Uhr