Immeldorf

Immeldorf ist Musik.

In der St. Georgskirche kommt eine Gemeinde aus elf Dörfern zwischen Zandtbach und Rezatgrund nicht nur zum Gottesdienst zusammen.
Viel Musik wird hier geboten.
 
Die andere starke Seite der Kirchengemeinde ist die Jugendarbeit.
 
Kontakt:
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Immeldorf
Hauptstraße 19
91586 Immeldorf
Tel: 09827 284
Fax: 09827 928187
 
Pfarrer Stephan Rühr
 
Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes: Christa Wittmann, Gotzendorf 12
 
Mesnerinnen: Frau Kolb (09827 542), Frau Schmidt (09827 925908)
 
Kirchenpflegerin: Brigitte Salfner, Hauptstraße 6
 
Gruppen und Kreise
Posaunenchor: Dienstag, 19.30 Uhr Altes Pfarrhaus
Mutter-Kind-Krabbelgruppe: Mittwoch, 9.30 Uhr Gemeindehaus
Jungschar, 1.-3. Klasse: Dienstag, 16.30 - 18 Uhr, Gemeindehaus
Jungschar, 4.-6. Klasse: Dienstag, 16.30 - 18 Uhr, Altes Pfarrhaus
Konfigroup: einmal mtl. freitags 15.30 Uhr, Altes Pfarrhaus
Evangelische Jugend: Montag, 19 Uhr, Altes Pfarrhaus
Jugendmitarbeiterabend: einmal monatlich, Montag, 19:30 Uhr
Frauenkreis: jeden 1. Montag im Monat, 19.30 Uhr Gemeindehaus
Seniorenkreis: jeden 3. Dienstag im Monat, 14 Uhr Gasthaus Rottler
 
Kartoffelsingen des Windsbacher Knabenchores in Immeldorf
 
Berühmt ist Immeldorf für das Kartoffelsingen des Windsbacher Knabenchores, das alljährlich in den Wochen nach Erntedank stattfindet. Seit über 60 Jahren bedankten sich die Sänger aus dem Studienheim und früheren Pfarrwaisenhaus für die Erntegaben der Immeldorfer Kirchengemeinde mit einer Chorandacht. Diese Gaben bestanden wohl vor allem in den Nachkriegsjahren vorwiegend aus Kartoffeln und sicherten das Überleben im Winter. Daraus wurde die beständigste Tradition im Leben des Knabenchores. Noch heute werden bei jedem Kartoffelsingen symbolisch Kartoffeln übergeben.
 
St. Georgskirche in Immeldorf von obenPlatz genug ist in Immeldorf für dieses Großereignis, denn in der 1747/48 erweiterten und komplett erneuerten Kirche finden bis zu 550 Menschen Platz.
Die trockene Akustik sorgt auch bei anderen musikalischen Veranstaltungen über das Jahr für ein besonderes Klangerlebnis.
So können die
 
Besucher des seit etlichen Jahren wieder belebten Georgimarktes sich am Nachmittag an einer geistlichen Musik mit wechselndem Angebot erfreuen.
Bei den besonderen Konzerten sind von Blechbläsergruppen bis hin zu christlichen Liedermachern viel Musikrichtungen und Stilepochen vertreten. Besonderes Highlight ist dabei die Immeldorfer Sommernacht, Ende Juni. In der Konzertpause werden unter dem Sonnensegel die Gäste zusätzlich zum Musikgenuss, kulinarisch verwöhnt

Nicht zu vergessen ist, dass in der kleinen Kirchengemeinde ein Posaunenchor mit 40 Menschen und ein hervorragend geführter Gesangverein das musikalische Leben in der Kirche bei eigenen Konzerten und Gottesdiensten bereichern.
Ganz neu und äußerst erfolgreich wird in Immeldorf die geistliche Seite der Mundart gepflegt. Beim „Fränggischn Goddesdiensd“ am Sonntag nach Weihnachten sind alle 550 Plätze der Kirche besetzt.

In der Musikkneipe Weißes Roß sind seit gut 30 Jahren Konzerte verschiedenster Art zu erleben. Von Jazz bis Reggae, von Rock bis Folk haben hier Nachwuchstalente, gleichermaßen wie Alte Hasen der Musikszene Gelegenheit mit ihrem Können zu unterhalten.
 
 
Am 5.7.2015 wurde Stephan Rühr von Dekan Klaus Schlicker als neuer Pfarrer in Immeldorf eingeführt. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Seelsorge in der JVA Lichtenau und die 25%-Stelle des Schulbeauftragten im Dekanatsbezirk Windsbach.
 
Pfarrer Rühr und Dekan Schlicker
 
 
Begrüßung von Pfarrer Rühr mit einem Geschenkkorb